Samstag, 26. November 2011

Augstein über den Betrüger zu Guttenberg

Jakob Augstein kritisiert die "Zeit"und KT im Talk mit dem unsäglichen Nikolaus Blome. 
Schade, dass er sein Abonnement nicht kündigen will, wie er sagt. Trotzdem trifft er den Nagel auf den Kopf, was das Guttenberg-Interview in der "Zeit", Guttenbergs Charakter, vielmehr aber noch Giovanni di Lorenzos kriecherische Interviewführung betrifft, bei der er nie über die Rolle des bewundernden Stichwortgebers hinauskommt.
Zu Nikolaus Blome muss noch viel gesagt werden. Es ist kein Zufall, dass er zu Guttenberg verteidigt. Beide stehen in hohem Maße für heiße Luft. Blome ist Boulevardjournalist, man kann ihm das also nicht mal wirklich vorwerfen. Er ist sozusagen kraft Proffession inhaltsleer. Zu Guttenberg ist eigentlich gar nichts, will aber in Ämter gewählt werden, in denen man weitreichende Entscheidungen treffen kann. Zu Guttenberg ist potenziell also ungleich gefährlicher für Deutschland.

1 Kommentar:

Dreyfus hat gesagt…

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist Volker Zastrows Beitrag zum "Comeback" zu Guttenbergs auf FAZ.net:
http://www.faz.net/aktuell/politik/guttenberg-ein-gefaehrlicher-mann-11542304.html