Samstag, 17. Dezember 2011

Wulff revisited

Upps...Christian Wulff scheint also doch gelogen zu haben.


Ich habe ihm also Unrecht getan: Im letzten Eintrag über Wulff hatte ich noch behauptet, der alte Sesselfurzer wäre selbst für einen Skandal zu langweilig.

Nun stellt sich heraus: Wulff ist nicht nur rückgrat- und profillos, sondern auch noch ein Lügner. Das Geld aus seinem Privatkredit scheint nämlich doch direkt von seinem Millionärsfreund Geerkens gekommen zu sein und nicht, wie anfänglich behauptet, von dessen Frau. Laut "Spiegel" wurde das Geld nur durch das Konto von Frau Geerkens geschleust, um die Abwicklung so unauffällig wie möglich erscheinen zu lassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dass es nach Hotte Köhler noch armseliger werden würde...wer hätte es für mglich gehalten?

Dreyfus hat gesagt…

Ich!