Dienstag, 14. Februar 2012

Zwangsabgabe für Kinderlose: Oberstübchen von Haderthauer meldet Ausnahmezustand!

Einerseits kann einem Bayerns Familienministerin Haderthauer (oben) genau so leidtun wie die dubiosen, christlich-reaktionären Kreise der CDU/CSU, die vor kurzem mit der Forderung vorgeprescht sind, Kinderlose sollten eine zusätzliche Abgabe leisten, da sie den Sozialstaat nicht durch Nachwuchs stützten. Denn es eint sie dasselbe Dilemma: keiner hört auf sie.


Haderthauer war 2007 Generalsekretärin der CSU geworden, ein Jahr später folgte das schlechteste je aufgezeichnete Wahlergebnis aller Zeiten, kurz darauf folgerichtig ihr Rücktritt. Sie hat sich ja nun offenbar als Familienministerin eingeklüngelt und verdient so ihr Geld. Ihr nicht vorhandenes Profil versucht sie nun also damit zu schärfen, sich an die dümmsten Vorschläge der hinterwäldlerischsten CDU-Gruppierungen zu heften. Wenn sie doch wenigstens selbst idiotische Vorschläge machen würde! Etwas Originalität könnte man ihr dann wenigstens attestieren. Aber nein: das hat sie nicht.


Und die nicht näher genannte CDU-Gruppe, aus deren Reihen der unsägliche, sämtliche Minderheiten (Schwule, Lesben, Unfruchtbare) und eine große Bevölkerungsgruppe (Kinderlose) diffamierende Vorschlag kommt? Auch hier ist Mitleid angebracht. Denn dass die CDU schon längst sozialdemokratisiert, ergo entchristianisiert ist, pfiffen die Spatzen ja schon bei der Machtübernahme des Hosenanzugs 2005 von den Dächern (eigentlich bereits schon viel früher).


Andererseits ist zu viel Mitgefühl auch wieder nicht vonnöten: zu dämlich sind die Vorstöße, die dann alle paar Schaltjahre mal aus dem christlichen Lager verlautbart werden. Allzu plump wird versucht, in einem zumindest de jure demokratischen Land anderen Bevölkerungsgruppen den ewiggestrigen "Mutter, Vater, Kinder"-Lebensentwurf aufzudrängen. 

Und mal ehrlich: spätestens wenn Knallbirnenministerin Kristina Schröder, die normalerweise doch für jeden Quatsch zu haben ist, Einspruch erhebt bei einem depperten Vorschlag (siehe verlinkter Artikel), kann doch etwas nicht stimmen...

Keine Kommentare: