Donnerstag, 2. Februar 2012

Justin Long alias "Unschuldslamm" Mitt Romney

Nach seinem deutlichen Sieg bei den Vorwahlen in Florida wird es immer wahrscheinlicher, dass Mitt Romney im November gegen Obama antreten wird.

Seine Imitatoren bringen sich von daher langsam in Stellung:

"Hi, I'm Mitt Romney. Bain Capital - my company - is a private equity firm. And the way it works here at Bain is that we buy struggling companies and we streamline them. We make them better, smarter, more efficient. Mostly by firing people."

All das sagt "Mitt Romney" originalgetreu mit der Tonalität und dem Gesichtsausdruck, als hätte er gerade seiner 7jährigen Tochter ein Pony geschenkt und als wäre er allgemein der gutherzigste Mensch auf Erden.

Damit trifft Justin Long, der Romney im folgenden Clip imitiert, auch schon ziemlich genau einen Wesenszug Romneys, den ich als das "Unschuldslamm" bezeichnen möchte, meinend, dass Romney sich immer als der gütige, Arbeitsplätze schaffende Unternehmer und Philanthrop geriert, der auch auf die heftigsten (und belegbaren) Anschuldigungen mit einer Mischung aus Ungläubigkeit (als wüßte er von nichts) und Empörung reagiert:

Keine Kommentare: