Dienstag, 16. Oktober 2012

Oliver Bierhoff, hochbezahlter Nichtsnutz

Ich habe diese Frage schon einmal im Blog formuliert. Ich muss sie nochmal stellen: 
Was macht Oliver Bierhoff eigentlich?

Ich weiß, was er im Moment macht: er sitzt auf der Haupttribüne, VIP-Bereich, des Berliner Olympiastadions und "frozzelt" mit Uwe Seeler. Er scheint Spaß zu haben. Das hätte ich auch, wenn ich ein jährliches Millionensalär dafür einstreichen würde, ein paar Hotels in europäischen Städten zu buchen und lose die WM 2014 zu planen (man muß ja schließlich Flug nach und Busfahrer in Brasilien buchen, sollte man sich qualifizieren).

Bierhoffs Anzug jedenfalls sitzt adrett, ist wohl maßgeschneidert. Einen Chaffeur hat er bestimmt auch, dann kann er sich mit Uns Uwe ja später noch ein Glas Sekt gönnen, oder zwei, oder drei. Oder er salbadert leere Phrasen ins ARD-Mikrofon, z.B.: "Das Team hat toll gearbeitet", oder "Jogi sieht Reus auf einem guten Weg".

Ich hätte einen ganz pragmatischen Vorschlag: Könnte man sein Amt und ihn selbst nicht einfach über Nacht abschaffen?

Keine Kommentare: